Dieses Blog wird durch [Werbung] finanziert. * = Affiliate Werbelinks. Mehr Infos klick hier.

Startseite » FAQ » AIDA – Verbotene Gegenstände an Bord

AIDA – Verbotene Gegenstände an Bord

Immer wieder ein Thema in Foren bei AIDA – Verbotene Gegenstände an Bord! Die wichtigsten Punkte habe ich hier zusammengetragen. Diese Liste ist als Beispiel zu verstehen und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es können jederzeit Änderungen / Anpassungen von AIDA vorgenommen werden. Das ist auch bereits passiert:

Während mir im Juli 2017  noch auf Anfrage per Mail mitgeteilt wurde, die Mitnahme eines Föns sei erlaubt, ist dies inzwischen (Stand 12/2018) nicht mehr der Fall (siehe unten).

Eine Auflistung mit Beispielen zu den verbotenen Gegenstände steht ebenfalls weiter unten im Artikel. Die jeweils aktuelle Fassung findest Du im myAIDA-Portal in der AIDA Checkliste, die Du dort runterladen kannst. Im Zweifel solltest Du bei AIDA direkt kurz vor Deiner Reise nach dem aktuellen Stand fragen.

Grundsätzlich sollte einmal klar sein, dass es für die Verbote gute Gründe gibt: Es geht in erster Linie um die Sicherheit der Passagiere  – also auch um DEINE! Im eigenen Interesse sollte man sich also daran halten.

Die wichtigsten Fragen vorweg:

Einige Fragen tauchen immer wieder auf und werden teilweise uneinheitlich beantwortet. Ich habe deshalb extra bei AIDA nachgefragt und folgende Antwort per Mail (vom 23.12.2018) bekommen:

Gern teilen wir Ihnen mit, dass eine Mehrfachsteckdose gern mitgenommen werden kann.
Der Föhn und das Glätteisen gehören jedoch beide zu den Verbotenen Gegenständen.

Ich fasse das mal wie folgt zusammen:

Darf man ein Glätteisen mit an Bord nehmen?

NEIN, darf man nicht! (Bestätigt per Mail von AIDA am 23.12.2018)
Anmerkung von mir:  Das Glätteisen zählt definitiv zu den verbotenen Gegenständen bei AIDA. Von diesen Geräten geht eine nicht unerhebliche Brandgefahr aus:

Warum Feuer an Bord eines Schiffes besonders gefährlich ist, beschreibe ich weiter unten.

Darf man einen Fön mit an Bord nehmen?

NEIN, darf man nicht (mehr)! (Bestätigt per Mail von AIDA am 23.12.2018)
Anmerkung von mir: Das war früher mal verboten, dann eine Zeit lang erlaubt (zumindest laut Mail von AIDA vom 11.07.2017) und ist jetzt wieder verboten.

Natürlich ist auf jeder Kabine einen Fön vorhanden.

Fön in der Schublade

Darf man eine Mehrfachsteckdose mit an Bord nehmen?

JA, darf man – sofern sich diese in einwandfreien Zustand befindet! (Bestätigt per Mail von AIDA am 23.12.2018)
Anmerkung von mir: Von Mehrfachsteckdosen kann eine erhebliche Brandgefahr ausgehen. Das gilt vor allem, wenn die Verarbeitung mangelhaft ist oder die Mehrfachsteckdose überlastet wird und dies dann auch noch unbemerkt bleibt:

Man sieht: Der Betrieb von eigenen Geräten mit hohem Stromverbrauch wie z. B. Wasserkochern, Tauchsiedern, Kaffemaschinen, etc. ist aus gutem Grund bei AIDA verboten. Vor allem, wenn so ein Heizgerät unbemerkt und unbeaufsichtigt in Betrieb bleiben würde, könnte es gefährlich werden.

Tipp:
Inzwischen kann man bei AIDA Segafredo Kaffeemaschinen für die Kabine buchen (am besten rechtzeitig vor der Reise über das myAIDA-Portal). Die Nutzung ist kein Problem, wenn die Maschine direkt an einer Steckdose hängt.

Segafredo Kaffeemaschine auf der Kabine

Warum ist Feuer an Bord eines Schiffes so gefährlich?

Wenn die Sicherheitsvorschriften eingehalten werden, dann dürfte das Risiko eines Brandes an Bord eines Kreuzfahrtschiffes sehr gering sein. Folgende Aspekte machen einen Brand auf See unter anderem so gefährlich:

  • Die Stahlwände des Schiffes können sich so stark aufheizen, dass auch an anderen Stellen Brände ausbrechen können!
  • Feuer und Rauch können sich schnell ausbreiten, weil es durch Treppenhäuser, lange Korridore und Lüftungsschächte einen starken Kamineffekt geben kann!
  • Durch Feuer entstehen giftige Gase. Auch an Land sterben mehr Menschen bei einem Brand durch eine Rauchgasvergiftung oder an Sauerstoffmangel, als durch das Feuer selbst. Ein Schiff hat naturgemäß sehr viele Innenbereiche und wenige Ausgänge nach draußen. Im Notfall schnell mal aus dem Fenster hüpfen ist da schwierig…

Die Crews üben regelmäßig die Brandbekämpfung und natürlich versucht man die Kreuzfahrtschiffe so sicher wie möglich zu bauen. Deshalb hört man von Bränden eher selten. Falls doch mal ein Feuer ausbricht, kann es in der Regel schnell gelöscht werden und ich wüsste nicht, wann es das letzte Mal ernsthafte Verletzungen bei Passagieren gegeben hätte.

Ein Verstoß gegen die Brandschutzvorschriften ist kein Kavaliersdelikt: Damit gefährdet man nicht nur sich selbst sondern auch die anderen Gäste!

Verboten sind derzeit unter anderem:

  • Jegliche Art von Drogen einschließlich medizinischem Marihuana
    Bei der Anreise darf man generell keinen Alkohol mit an Bord nehmen (keine Sorge: Es ist dort genug vorhanden…;-). Während der Reise kann man maximal ein Liter pro Person über 18 Jahre mit an Bord nehmen.
  • Jede Form von Waffen und Munition, einschließlich Repliken, Imitationen und Anscheinswaffen sowie alles, was als Offensivwaffe eingesetzt werden kann.
    Dazu zählt wirklich alles, was als Waffe verwendet werden könnte, auch Abwehrsprays und Elektroschocker, Klappmesser, Springmesser, Tauchermesser, Armbrüste, Pfeile, Bögen, Wurfsterne, Äxte, Schlagringe, Kreditkartenmesser, etc.
    Lustig: Im Ausland werden teilweise Waffen-Attrappen (z. B. Feuerzeug-Handgranate) als Souvenir verkauft. In Russland lag sowas z. B. direkt im Souvenir-Shop vor dem Zugang zum Schiff, 10 Meter vor dem Metalldetektor…
  • Messer mit einer Klingenlänge von mehr als 10 cm oder eine Klingenlänge, die durch lokale Vorschriften verboten ist. Dabei ist es ganz egal, was das für ein Messer ist.
  • Handschellen
  • Sämtliche Explosivstoffe einschließlich Attrappen
    z. B. Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Erzeugnisse
  • Größere Mengen gefährlicher Substanzen
    Dazu gehören z. B. Benzin, Brennspiritus, Bleichmittel, etc.
  • Heizgeräte
    Alles, wovon eine Brandgefahr ausgehen könnte, ist aus gutem Grund verboten. Das sind z. B. Heizdecken, Infrarotlichtlampen, Bügeleisen, Wasserkocher, Tauchsieder, Kaffeemaschinen, Küchengeräte, Elektrowerkzeuge, Föne und vor allem auch Glätteisen. Leider liest man immer wieder, dass sich manche Damen über das Verbot hinwegsetzen und doch ein Glätteisen mit an Bord schmuggeln oder es zumindest versuchen. Das ist unverantwortlich und ich hoffe, dass AIDA in solchen Fällen konsequent vorgeht. Es gibt selbstverständlich auch einen Friseursalon an Bord.
  • Drohnen und Mikrokopter
    Schade, damit könnte man tolle Film- und Fotoaufnahmen machen. Aber wenn da nachher 30 Drohnen durch die Gegend wuseln, wird es wohl doch zu gefährlich…
  • Hoverbords, Airwheels, Skooters und Segways
    Einen Segwaykurs kann man auf vielen Schiffen an Bord machen. Da braucht man kein eigenes mitzunehmen.
  • Lebensmittel
    Abgepackte Kekse etc. sind kein Problem. Hintergrund ist wahrscheinlich, dass man Erkrankungen durch verdorbene Lebensmittel vermeiden will. Man muss aber wirklich nichts mitnehmen. An Bord von AIDA ist noch nie jemand verhungert… ;-)
  • Druckluftflaschen
    z. B. Tauchflaschen, Aerosoldosen, Propantanks
  • Funkgeräte
    sowie Funkbaken, Satellitentelefone, Breitband-Empfänger
  • Transformatoren
  • Jegliche Art von Lasern
    z. B. Laserpointer 
  • Offene Rasierklingen und Scheren mit einer Klingenlänge von über 10 cm

=> AIDA Checkliste ID-190917 (gefunden am 23.12.2018)

 * = Affiliate Werbelinks. Wenn Du über einen solchen Link etwas bestellst, bekomme ich eine Provision.
Der Preis ändert sich für Dich nicht. Mehr Infos klick hier.