Dieses Blog wird durch [Werbung] finanziert. * = Affiliate Werbelinks. Mehr Infos klick hier.

Startseite » Schiffe » AIDAperla » AIDAperla – Neues Schiff im Bau!

AIDAperla – Erste Informationen

Die AIDAperla ist das Schwesterschiff der AIDAprima (Hyperion-Klasse). Sie wird ebenfalls von Mitsubishi Heavy Industries in Nagasaki (Japan) gebaut. Auch Sie wird rund 300 Meter lang / 38 Meter breit sein und Platz für ca. 3.250 Passagiere sowie über 900 Besatzungsmitglieder bieten.

Bisher habe ich noch nichts davon gehört, dass es wesentliche Unterschiede zwischen der AIDAperla und der AIDAprima geben soll. Bei den Vorgängern (7 Schiffe der Sphinx-Klasse, gebaut von der Meyer Werft in Papenburg) hat es nach und nach diverse Detailverbesserungen gegeben. Man darf gespannt sein, ob das hier ähnlich ist.

 

Geplante Route

Ursprünglich sollte das Schiff ab Juli 2017 auf Reisen gehen. Dieser Termin war leider nicht zu halten: Ab September 2017 wird die AIDAperla jeden Samstag von Mallorca aus nach Ajaccio (Korsika), Rom / Civitavecchia (Italien), Florenz / Livorno (Italien) und Barcelona (Spanien) fahren. Die 7-Tages-Tour nennt sich „Perlen am Mittelmeer 1“. Diese Route hat mich persönlich ehrlich gesagt überrascht. Da die AIDAperla ja ebenfalls als „Allwetterschiff“ konzipiert ist, hätte ich eher mit einem Einsatz in der Ostsee gerechnet. Bis Ende Oktober bleibt das Schiff erst mal im Mittelmeer. Ob sich die Route danach noch ändert, wird sich zeigen. Infos zu aktuellen AIDA Mittelmeer Kreuzfahrten findest Du HIER.

Buchungen sind ab dem 06.10.2016 möglich. Die Tour steht aber bereits im aktuellen Katalog. Man kann sich allerdings schon jetzt unverbindlich vormerken lassen. Nach den schlechten Erfahrungen mit der AIDAprima bezüglich des Fertigstellungstermins ist man bei AIDA Cruises wohl vorsichtig geworden: Die AIDAprima wurde mit etwa einem Jahr Verspätung ausgeliefert. Zahlreiche bereits gebuchte Reisen konnten deshalb nicht wie geplant stattfinden. Das war nicht nur für die Gäste und AIDA Cruises äußerst ärgerlich. Auch für Mitsubishi Heavy Industries war der Bau dieser beiden Kreuzfahrtschiffe ein Desaster: Sagenhafte 1,9 Milliarden Euro Verlust sollen dadurch bisher aufgelaufen sein! Ob die Japaner noch weitere Kreuzfahrtschiffe bauen wollen? Nach dieser Erfahrung kann ich mir das eigentlich schwer vorstellen. Die nächsten AIDA-Schiffe werden jedenfalls wieder in Papenburg gebaut.

Vorfreude

Trotz des schlechten Starts und der Verzögerung im Vorfeld kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen. Wir waren im Juli 2016 auf der AIDAprima und freuen uns schon jetzt auf die Mittelmeer Tour mit der AIDAperla!

Update (Oktober 2016)

Seit dem 06.10.2016 kann jetzt Fahrten mit der AIDAperla buchen. Weitere Infos dazu findest Du im Artikel „AIDA Perla buchen – AIDAperla startet 2017“.

 * = Affiliate Werbelinks. Wenn Du über einen solchen Link etwas bestellst, bekomme ich eine Provision.
Der Preis ändert sich für Dich nicht. Mehr Infos klick hier.