Anzeige - Dieses Blog wird durch Werbung finanziert. * = Affiliate Werbelinks. Mehr Infos klick hier.

Startseite » Allgemein » Seekrankheit – Mein Rat an Dich (Teil 5)

Seekrankheit – Mein Rat an Dich

Wenn Du in Sachen Seekrankheit immer noch unsicher bist, dann wähle für Deine erste Kreuzfahrt eine Kurzreise. Es gibt immer mal wieder „Schnupper-Kreuzfahrten“ von nur zwei bis vier Tagen Dauer. So kannst Du das ohne großes Risiko ausprobieren – und eventuell eine neue Leidenschaft für Dich entdecken! Sollte es dann doch Probleme geben, hast Du schnell wieder festen Boden unter den Füßen.

Wähle für die erste Fahrt besser eins der größeren Schiffe (AIDAperla, AIDAprima, AIDAnova). Je größer das Schiff, desto stabiler liegt es in der See. Auf unserer Fahrt auf der AIDAprima (300 Meter lang) hat man so gut wie gar keine Schiffsbewegungen gespürt. 

Du solltest auch darüber nachdenken, eine Kabine mit Meerblick oder sogar mit Balkon zu buchen. In einer Meerblick-Kabine kannst Du den Horizont sehen. Allerdings lässt sich das Fenster nicht öffnen. Eine Balkon-Kabine hat den Vorteil, dass Du auch Frischluft bekommst. Bei wirklich schwerer See oder starkem Wind lässt man die Tür allerdings besser trotzdem zu… ;-)

Binnenmeere wie z.B. die Adria sind weniger bekannt für starken Seegang, als z.B. der Atlantik. Es gibt auch jahreszeitliche Unterschiede. Im Zweifel sollte man sich hier direkt von AIDA beraten lassen. Die wissen, auf welchen Routen es aller Erfahrung nach am wenigsten schaukelt.

Ob Du seekrank wirst oder nicht, ist auch Kopfsache. Ein Kapitän hat mal gesagt „Seekrank wird nur, wer seekrank werden will“. Je weniger Gedanken Du Dir machst, desto geringer ist das Risiko, dass es Dir tatsächlich schlecht geht.

Ich hatte zuerst auch Bedenken, mal eine Kreuzfahrt auszuprobieren. Grund waren schlechte Erfahrungen bei einer Helgolandfahrt vor einigen Jahren. Auf unseren Kreuzfahrten hatte ich bisher aber noch nie Probleme. Das waren ganz andere und auch bei weitem nicht so starke Bewegungen, wie auf dem kleinen Helgoland-Kahn. Im Gegensatz zu vielen anderen Schiffen werden die Kreuzfahrt-Riesen nämlich so gebaut, dass möglichst wenige Gäste seekrank werden (Stichwort: Stabilisatoren).

Fazit:

Angst vor Seekrankheit haben leider sehr viele. Wirklich Probleme mit Seekrankheit haben nur wenige. 
Mach Dich also nicht unnötig verrückt und probiere es einfach mal aus! Höchst wahrscheinlich werden Deiner ersten Kreuzfahrt noch weitere folgen. Kreuzfahrt macht süchtig!

Tipp

Im kostenlosen Kreuzfahrt-Coach-Newsletter findest Du z. B. Hinweise auf ausgewählte Kreuzfahrt-Angebote, neue Artikel hier im Blog, Reisetipps, Links zu interessanten Veröffentlichungen rund um das Thema „Kreuzfahrt“ und vieles mehr.

Anzeige
 * = Affiliate Werbelinks. Wenn Du über einen solchen Link etwas bestellst, bekomme ich eine Provision.
Der Preis ändert sich für Dich nicht. Mehr Infos klick hier.