Stavanger auf eigene Faust – Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & mehr

Stavanger ist mit 130.000 Einwohnern eine der größten Städten Norwegens. In Sachen Kreuzfahrt ist der Hafen der zweitgrößte des Landes- und außerdem sehr gut bewertet! 2010 wurde Stavanger vom „Seatrade Insider“ zur zweitbesten Kreuzfahrtdestination der Welt (!) gekürt. Doch was ist so faszinierend an dieser beschaulichen Stadt im Südwesten Norwegens?

Vermutlich ist es die Mischung aus einer Stadtgeschichte, die bis in die Zeiten der Wikinger reicht, einer charmanten Altstadt mit 200 Jahre alten Holzhäusern und der Nähe zu spektakulären Naturlandschaften wie dem Lysefjord, um den es in diesem Artikel auch gehen soll. Im Folgenden liest du alles Relevante über den Kreuzfahrthafen Stavanger und die vielen Attraktionen der Stadt und des Umlands!

Anzeige

Kreuzfahrthafen Stavanger (MM)

Stavanger ist einer der am schnellsten wachsenden Kreuzfahrthäfen in Europa. Mit gleich vier Anlegeplätzen, die in unmittelbarer Nähe der touristisch interessanten Altstadt lokalisiert sind, ist die Stadt perfekt auf den Kreuzfahrttourismus vorbereitet. Auf der Westseite des Hafenbeckens befinden sich die Anleger „Concert House Quay“ und „Strand Quay“. Auf der Ostseite findet man die Anleger „Skagen Quay“ (hier legen die besonders großen Pötte an) und „Skansen Quay“. Da die Anleger alle direkt im Stadtzentrum gelegen sind, werden weder ÖPNV noch Taxis benötigt!

Kreuzfahrtanleger Concert House Quay

Dieser Anleger befindet sich, wie der Name bereits vermuten lässt, in unmittelbarer Nähe des Stavanger Konzerthauses.

Es gibt kein Terminalgebäude, die Touristeninformation ist allerdings nur 100m entfernt und in die Altstadt kommt man in 5min zu Fuß!

Anschrift

Sandvigå 1, 4007 Stavanger, Norwegen

Kreuzfahrtanleger Strand Quay

Auch an diesem Anleger gibt es kein Terminalgebäude, die Touristeninformation ist aber ebenfalls nur einen Steinwurf entfernt. Die Altstadt ist in 5min zu Fuß zu erreichen. Außerdem ganz in der Nähe ist das „Viking House“, ein erst vor wenigen Jahren eröffnetes Virtual-Reality Erlebnis zum Leben der Wikinger in der Region.

Anschrift

Strandkaien 46, 4005 Stavanger, Norwegen

Kreuzfahrtanleger Skagen Quay

Der Skagen Quay befindet sich auf der Ostseite des Hafenbeckens und somit nicht auf der Altstadt-Seite, sondern der Seite des eigentlichen Stadtzentrums. Von hier läuft man 10-15min in die Altstadt, hat dafür aber viele Restaurants, Shops und Bars in unmittelbarer Nähe. Es gibt kein Terminalgebäude und zur Touristeninformation auf der Westseite sind es ca. 10min zu Fuß.

Anschrift

Skagenkaien 31, 4006 Stavanger, Norwegen

Kreuzfahrtanleger Skansen Quay

Auch der Skansen Quay ist auf der Ostseite des Hafenbeckens zu finden. Es gibt keinen Terminal und man läuft ca. 15min bis zur Touristeninformation. Die Innenstadt ist nur einen Steinwurf entfernt. Besonders praktisch ist hier die Nähe zu einer der größten Attraktionen Stavangers:

Das Norwegische Erdölmuseum ist in nur 5 Gehminuten zu erreichen!

Anschrift

Skansekaien 23, 4006 Stavanger, Norwegen

Mehr Infos & Links

  • Hier findest du eine übersichtliche Broschüre des Hafens von Stavanger mit interessanten technischen Details zum Hafen und den Anlegern (Englisch): Broschüre
  • Einen Cruise Calendar mit allen aktuellen Kreuzfahrtschiffsankünften sowie Anlegern findest du hier (Englisch): Cruise Calendar

Tipp von Daniel: Karte anschauen!

Weiter unten auf dieser Seite findest Du eine umfangreiche Karte von Stavanger, auf der alle Kreuzfahrtanleger und Sehenswürdigkeiten etc. eingetragen sind. Damit kannst Du Dir sehr schnell einen Überblick verschaffen und Deinen Aufenthalt leichter planen. 

Stavanger auf eigene Faust – Sehenswürdigkeiten und mehr (MM)

Die Region Stavanger bezeichnet sich selbst als Wiege der Wikingerzeit und Tor zu Norwegens Fjorden. Und beides zurecht! Hier gibt es sowohl die Möglichkeit interaktiv in die Wikingerzeit einzutauchen als auch einen Halbtagestrip zu einem der spektakulärsten Fjorde Norwegens zu unternehmen: Dem Lysefjord! Im folgenden Absatz erfährst du, welche Highlights dich in und um Stavanger erwarten.

Anzeige

Stavanger auf eigene Faust - Blick in den Lysefjord bei Stavanger

Stavanger Sehenswürdigkeiten (MM)

Eines von Stavanger’s Highlights ist sicherlich die Altstadt, die sich nur wenige Gehminuten entfernt von den Kreuzfahrtanlegern auf der Westseite des Hafenbeckens befindet. Hier säumen 173 kleine weiße Holzhäusschen die Kopfsteinpflastergassen. In den um die 200 Jahre alten Gebäuden befinden sich heute viele Galerien, Craft Shops, Cafés und kleine Museen. Direkt am Rande des hübschen Areals, das zum nationalen Kulturerbe gehört, befindet sich das Norwegische Konservendosenmuseum, das ebenfalls einen Abstecher wert ist!

Ein weiteres historisches Schmankerl ist die Kathedrale von Stavanger. Die Steinkirche wurde 1125 n. Chr. im anglo-normannischen Stil erbaut und ist eine kleinere Replik der Winchester Cathedral in England.

Nicht wirklich historisch, aber an ein wichtiges historisches Ereignis erinnernd, ist das Monument „Swords in the Rock“. Das Kunstwerk bestehend aus drei massiven, ca. 10m hohen Schwertern aus Bronze, die aussehen, als würden sie senkrecht in einen Felsen gesteckt worden sein, erinnern an die Gründung Norwegens im Jahre 872 n. Chr. durch König Harald den I. Letzterer wird durch das größte Schwert repräsentiert, während die anderen zwei Schwerter für die beiden Könige stehen, die er in der entscheidenden Schlacht besiegen und somit Norwegen unter seiner Krone einen konnte. Das Monument ist auf einem kleinen Hügel am Hafrsfjord im Stadtteil Madla lokalisiert.

Es regnet? Dann ab ins Museum! Neben dem 2019 eröffneten Viking House, in dem die Besucher in einer 30-minütigen „Erlebnisreise“ mit VR-Brillen das Leben in Zeiten der Wikinger nachempfinden können, bietet sich auch der Besuch des Maritimen Museums an, das direkt im Hafen lokalisiert ist. Stavanger hat seit seiner Gründung einen engen wirtschaftlichen Bezug zum Meer gehabt, sodass dieses eine zentrale Rolle in der Geschichte sowie im gegenwärtigen Leben vieler Einwohner spielte und spielt. Neben der Abhängigkeit vom Meer (vor allem im Rahmen von Hering- und Sardinenfischerei) ist auch das Erdöl eine wichtige Einnahmequelle der Region. Stavanger gilt als Erdgas- und Erdöl-Hauptstadt des Landes. Im Norwegischen Erdölmuseum erfährst du von der viele tausende Jahre dauernden Entstehung des Öls bis zu den Auswirkungen der Ölwirtschaft auf die norwegische Gesellschaft alles zum begehrten und knappen Rohstoff. Das Gebäude selbst ist übrigens auch sehenswert: es erinnert an eine Ölbohrinsel!

Lust auf Shopping und einen Restaurant-Besuch? In der eigentlichen Innenstadt von Stavanger, die auf der Ostseite des Hafenbeckens zu finden ist, findet man die üblichen internationalen Ketten, aber auch kleine Geschäfte sowie viele nette Restaurants und Cafés. Besonders schön ist es in der„Øvre Holmegate“, einer Gasse mit bunten Holzhäusern, die ein sehr beliebtes Fotomotiv ist.

Ein Ausflug zum Lysefjord (MM)

In nur einer Stunde per Boot (ab Stavanger) oder auf einer 3-4-stündigen Wanderung (ab der Preikestolenhütte, Dauer für hin- und zurück) gelangt man zu einer der beliebtesten Attraktionen ganz Norwegens. Der Lysefjord mit dem „Pulpit Rock“ (auf norwegisch: „Preikestolen“), einem Felsplateau in schwindelerregender Höhe, von dem aus man einen atemberaubenden Blick auf den 40km langen Fjord und die umliegenden Berge hat! Aber Vorsicht:

Die ca. 25x25m große Felsfläche ist von keinerlei Absperrungen umzogen und fällt 604m senkrecht zum Fjord ab! Kinder sollten sich hier also nicht frei umher bewegen! Entweder man bewundert die massive Felswand vom Boot aus (dann aber natürlich ohne Aussicht von oben) oder man wandert ab dem Startpunkt bei der Preikestolenhütte, zu der eine entsprechend beschilderte Straße führt, ca. 1,5-2h zur Felsplattform (3,8km). Der Wanderweg ist zu Beginn steil, danach bewegt man sich die restliche Strecke beinahe ebenerdig durch Wald- und Moorlandschaft sowie ein Geröllfeld.

Dreistündige Bootstouren ab Stavanger findest du z.B. bei diesem Anbieter: Fjordtours Lysefjord Vorteil: Vom Boot aus kann man den Fjord über die gesamte Länge genießen und erfährt über Audio Guides (aktuell wohl nur auf Norwegisch und Englisch) viele interessante Informationen über diese fantastische Naturlandschaft!

Stavanger auf eigene Faust - Blick vom Boot aus auf den Preikestolen
Stavanger auf eigene Faust - Blick auf die Heckwellen im Lysefjord

Karte von Stavanger (MM & DF)

Stavanger Ausflüge und Erlebnisse (DF)

Es gibt verschiedene Anbieter, die sich auf die Vermittlung von Ausflügen und Aktivitäten etc. spezialisiert haben. Statt umständlich jede einzelne Buchung selbst durchführen zu müssen, kannst Du Dir hier Dein persönliches Programm schnell und einfach selbst zusammenstellen. Außerdem bekommst Du viele Ideen und Vorschläge präsentiert, was man überhaupt alles in Stavanger und Umgebung machen kann:

Stavanger Ausflüge bei GetYourGuide (DF)

Bei GetYourGuide kannst Du verschiedene Aktivitäten wie z. B. Ausflüge, Führungen oder auch Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten buchen.

#Werbung* - Wenn Du einen Ausflug buchst, bekomme ich eine Provision ;-) - Vielen Dank!

Stavanger Basics

Land:
Norwegen

v

Sprache:
norwegisch

Zeitzone:
UTC +1
(Deutschland = UTC +1)

Währung:
Norwegische Kronen

Stavanger auf Wikipedia:
Wikipedia

Unsere Kreuzfahrt nach Stavanger (DF)

Auf unserer zweiten Kreuzfahrt („Norwegische Fjorde mit AIDAsol“) waren wir am 20.08.2013 in Stavanger. Das war der letzte Hafen auf dieser wirklich tollen Route. AIDAsol hatte am Liegeplatz „Strandkajen“ festgemacht.

Anzeige

Ausflug STA01
„Bootsfahrt auf dem Lysefjord“

Weil wir ja gerne mit dem Bootfahren, haben wir uns für den Ausflug STA01 – „Bootsfahrt auf dem Lysefjord“ entschieden. Der Preis lag damals bei 69,95 € pro Person. Auch heute (Juli 2022) gibt es diesen Ausflug noch. Allerdings kostet er jetzt 95 € pro Person (Kind 65 €). Für die ca. drei Stunden finde ich das nicht gerade günstig! Ich habe den Eindruck, dass vor allem in Norwegen die Ausflüge generell deutlich teurer geworden sind. Das war zumindest bei denen so, bei denen ich mich mal nach Preisen umgeschaut habe. Der Ablauf war etwa folgender:

Wir sind zu Fuß zum Bootsanleger des Ausflugsbootes gegangen. Das Boot lag praktisch direkt hinter der AIDAsol, viel näher ging es nicht… 😉

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Ausflugsboot

Die Fahrt durch den Fjord selbst war klasse, denn der Lysefjord hat einige Highlights zu bieten. Die Landschaft ist absolut sehenswert. Mit dem Ausflugsboot konnten wir ganz dicht an die zerklüfteten Felsen und die Wasserfälle heranfahren, wie Du auf den Fotos sehen kannst:

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Wasserfall
Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Felswand
Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Felsen

Einen Zwischenstopp gab es natürlich auch. Wenn ich mich recht entsinne, dann war das am „Fjord Restaurant Lysefjord-Helleren“. Es gab norwegische Waffeln, Kaffee, Tee und Wasser – mit Ausblick:

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Zwischenstopp

Den berühmten Preikestolen haben wir natürlich auch gesehen. Allerdings nur von unten. Aber wenn man die rund 600 Meter hochschaut, dann ist das wahrscheinlich weit weniger beeindruckend als der Ausblick oben von der Plattform ;-)

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Preikestolen

Seehunde gab es übrigens auch zu sehen. Die sind jedoch ziemlich gut getarnt. Ich musste das Bild vergrößern, denn sonst hätte man den Burschen überhaupt nicht erkannt:

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Seehund

Kurios sind auch einige Ziegen, die auf einem relativ steilen, aber doch recht grünen Felsen zu leben scheinen. Auf dem Bild sind die Ziegen auch nur als weiße Punkte zu sehen. Die Spitze der Japan-Flagge zeigt drauf. Wenn ich den Ausschnitt vergrößert hätte, dann wäre vom Felshügel kaum noch etwas übriggeblieben:

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Ziegen

Fazit zum Ausflug

Uns hat der Ausflug gut gefallen. Wenn wir ihn nicht schon gemacht hätten, dann würden wir ihn wieder buchen. Auch zum heute deutlich höheren Preis!

Stavanger auf eigene Faust - Bootsfahrt auf dem Lyseford - Ziegenfelsen

Beim nächsten Aufenthalt in Stavanger… (DF)

Stavanger wird recht oft angefahren. Ich gehe daher davon aus, dass wir früher oder später nocheinmal dort zu Gast sind. Wahrscheinlich werden wir dann eine Hop-On / Hop-Off Busstour buchen, eine kleine Startdrundfahrt machen und Stavanger auf eigene Faust zu Fuß erkunden.

Die Wanderung zum Preikestolen klingt zwar auch sehr interessant und der Ausblick von oben ist mit Sicherheit grandios – allerdings ist man da dann auch den ganzen Tag unterwegs. Wir bevorzugen kürzere Ausflüge bis ca. 4 oder 5 Stunden. Damit sind wir etwas flexibler und können ggf. noch etwas anderes machen oder ein wenig Zeit an Bord genießen.

Was mich auch reizen würde:

Ein Helikopterflug über Stavanger! Momentan liegt man da bei rund 300 € pro Person. Für das Geld könnte man zwar auch eine ganze Reihe anderer Ausflüge buchen – aber irgendwie hätte das trotzdem was. Schauen wir mal… ;-) 

Tipp: Kreuzfahrt-Coach Newsletter

In meinem kostenlosen Kreuzfahrt-Coach-Newsletter findest Du z. B. Hinweise auf ausgewählte Kreuzfahrt-Angebote, neue Artikel hier im Blog, Reisetipps, Links zu interessanten Veröffentlichungen rund um das Thema „Kreuzfahrt“ und vieles mehr.

May - Die Autorin (MM)

Hallo, ich bin May ...

Wenn Du mehr über mich erfahren willst, dann klicke auf folgenden Link:
May Müller – eine Autorin stellt sich vor

Autorenkürzel (MM) = May Müller

Foto von May Müller
2ab09d53a76e4ffa89ae7393ce0be89a

Daniel - Der Autor (DF)

Seit unserer ersten Kreuzfahrt im April 2013 mit AIDAstella bin ich "kreuzfahrtsüchtig" und betreibe seit Mitte 2016 das Blog "Kreuzfahrt-Coach.de".

Ausführlichere Infos zu mir, unseren Reisen und dieses Blog findest Du auf der Seite

Über mich 

Autorenkürzel (DF) = Daniel Finger

b547a4f4b1f2407e99b16df5abee3c14