Ausflugstipps Vik (MK)

Ein Gastbeitrag von Marion Koch (MK).

Tipp von Daniel: Ausflüge
Ausflüge schon gebucht? Auf der folgenden Seite kannst Du gezielt nach Ausflügen für einen bestimmten Hafen oder sogar für Deine spezielle Kreuzfahrt suchen. Außerdem gibt es dort verschiedene Ausflugs-Tipps. Anschauen und ausprobieren:
Ausflüge buchen - Tipps

Anzeige

VIK? Wo bitte ist das denn?

An der Westküste von Norwegen, laienhaft ausgedrückt fährt das Schiff an Bergen vorbei und biegt ca. 80 km nördlich nach rechts in den Sognefjord ein. Das ist der gewaltigste Fjord Norwegens, 205 km lang und teilweise 1300 Meter tief. Damit belegt er in Sachen Tiefe und Länge sogar Platz 1 in Europa.

Die genaue Ortsbezeichnung ist Vik i Sogn. Das ist eine norwegische Gemeinde, die aus fünf Ortschaften besteht. Der Hauptort heißt Vikøyri, dort liegen die Kreuzfahrtschiffe auf Reede.

Ausflugstipps Vik - Sonnenaufgang im Sognefjord

Sonnenaufgang im Sognefjord

Wo liegt VIK I SOGN genau?

Man muss ungefähr den halben Sognefjord durchfahren um nach Vik zu gelangen. Der Hauptort Vikøyri liegt am Ende einer kleinen Bucht. Später verästelt der Fjord sehr stark. Würde man nach links bzw. nordöstlich weiter fahren gelangt man nach Skjolden, nach rechts bzw. Richtung Süden markiert Flam ein Ende des Fjords. Ein anderer Zweig führt in den Nærøyfjord, der im Juli 2005 zusammen mit dem Geirangerfjord von der UNESCO in die Liste als Weltnaturerbe aufgenommen wurde.

Auf der Karte kann man sich die Lage genau ansehen:

Was sollte man sonst noch wissen?

Vikøyri zählt etwas mehr als 1000 Einwohner, ist das Verwaltungszentrum und hat sogar ein Gefängnis. Touristisch ist es nicht so überlaufen wie beispielsweise Geiranger. Touranbieter am Hafenausgang oder Hop-On Hop-Off Busse gibt es nicht. Taxen sollen aber laut der „myAIDA Heute“ am Hafen zur Verfügung stehen. Nun, ich habe dort keine gesehen. Allerdings bin ich auch nicht so der ganz frühe Vogel. Eine Tourist-Information gibt es aber und eine kurze Internetseite mit den Öffnungszeiten ebenfalls: https://www.visitnorway.de/listings/vik-touristeninformationen/40009/

Zum Landschaftsbild von Vik i Sogn gehört die Schafzucht, aber auch der Anbau von Beeren. Gewächshäuser, Himbeeren und Erdbeerfelder sind an den Hängen weithin sichtbar. Die Sommer sind kühler, deswegen reifen die Beeren später als bei uns und man kann Ende August noch Früchte ernten.

Eine Besonderheit von Vikøyri ist die Herstellung vom Gamalost. Was ist denn Gamalost denn nun schon wieder? Es ist eine Käsesorte, die nur hier hergestellt wird. Übersetzt heißt Gamalost ‚alter Käse‘. Früher war das ein Grundnahrungsmittel der Norweger. Probieren konnte ich diesen Käse nicht. Er soll ohne Kühlung recht lange haltbar, und seine Konsistenz fest und bröckelig sein. Der Geschmack ist – so die Aussage unserer Reiseleiterin – für unsere deutschen Gaumen sehr gewöhnungsbedürftig.

Ausflugstipps Vik -  Gewächshäuser

Gewächshäuser

Anzeige

Gibt es in VIKØYRI eine Pier zum Anlegen?

Nein, eine Pier oder einen Seawalk (mobile Pier) gibt es dort nicht. Das heißt, es wird getendert. Dabei wird das Schiff in der Bucht auf Position gehalten und die Gäste werden mit den bordeigenen Tenderbooten an Land gebracht; und später natürlich auch wieder zurück.

Selbst größere Fähren legen im knapp eine halbe Stunde entfernten Vangsnes an, der Fährort gehört ebenfalls zur Gemeinde Vik und liegt an der Einmündung zur Bucht.

Lohnt sich ein Landgang in VIK?

Das hängt in erster Linie von den persönlichen Interessen ab.
Vik hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten und für Naturliebhaber lohnt es sich auf jeden Fall. Sie kommen hier voll auf ihre Kosten. Wer gern wandert, sollte die entsprechende Ausrüstung unbedingt mitnehmen.

Du machst lieber nur einen Bummel? Auch dann solltest du auf den Landgang nicht verzichten. Es steppt zwar nicht gerade der Bär, aber Vikøyri ist gemütlich. Man kann am Vikla entlanggehen. Das ist ein Fluss, der durch Vikøyri fließt und in die Bucht mündet. Natürlich gibt es auch ein paar Shops. Cafés laden zur Rast ein. Es geht beschaulich und ohne Hektik zu. Alles ist vom Hafen gut fußläufig zu erreichen und die Überfahrt mit dem Tender dauert keine fünf Minuten.

Es gibt aber noch einiges mehr zu entdecken.

Ausflugstipps Vik - Tenderboote nach/von Vikøyri

Tenderboote nach/von Vikøyri

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in VIK?

Gleich drei Kirchen warten auf einen Besuch. Man muss sich nicht entscheiden. Es ist gut machbar jede Kirche zu besichtigen.

Die Steinkirche von Hove ist das älteste Steingebäude der Umgebung. Sie hat ihr Dasein tatsächlich einem zu Tode verurteilten Verbrecher zu verdanken. An dieser Stelle kommt auch der eingangs erwähnte „unheimliche Fremde“ ins Spiel. Dazu aber später.

Die Stabkirche Hopperstad ist die Sehenswürdigkeit von Vik schlechthin und das Wahrzeichen des Ortes. Sie gehört einem Denkmalschutzverein, dass erklärt auch das Eintrittsgeld für eine Besichtigung. Im August 2022 waren 80 NOK zu entrichten. Weitere Preisinformationen findet ihr hier: https://www.visitnorway.de/listings/stabkirche-zu-hopperstad/35854/
Nicht ganz unwichtig, dort gibt es Toiletten.

An diesen beiden Gotteshäusern aus dem 12. Jahrhundert nagte der Zahn der Zeit. Deswegen wurde 1877 eine neue Pfarrkirche erbaut. Bei ihr handelt es sich um eine weiße hölzerne Langkirche, die über 400 Personen Platz bietet. Seit ihrer Fertigstellung wurden die beiden älteren Kirchen nur noch als Denkmäler erhalten.

Ausflugstipps Vik - Die drei Kirchen von Vikøyri

Die drei Kirchen von Vikøyri

Was genau kann man in VIK noch unternehmen?

Die Wanderfreudigen sollten die Kirchen mit in ihre Wanderrouten einbeziehen. Es gibt zahlreiche Wanderwege, auf denen man die herrliche Natur erkunden kann. Die Strecken sind unterschiedlich lang und haben verschiedene Schwierigkeitsgrade. Wanderkarten gibt es in der Tourist-Information. Man kann sich aber auch vorab z.B. hier im Internet informieren: https://www.alltrails.com/de/norway/vestland/vik. Die Website erwähnt unter anderem einen Wanderweg nach Svingen. Das ist ein Aussichtspunkt, der auch mit den geführten Touren angefahren wird (unter myAida z.B. Vik mit dem Bus und Fahrradausflüge).

Für Gäste, die noch nie mit dem Tenderboot gefahren bietet es sich an, einfach diese Art des „An Land Gehens“ auszuprobieren. Die Gelegenheit sollte man nicht ungenutzt verstreichen lassen. Es gibt nur wenige Tenderhäfen.

Am Hafen kann man sich die urigen Häuser in den typischen skandinavischen Farben der ehemaligen Tagelöhnersiedlung im Ortszentrum ansehen. Die uralten Holzhäuser sind in einem guten Zustand. Dort wohnten im 18. und 19. Jahrhundert arme Fischer und Handwerker.

Ebenfalls interessant könnte das Bootsmotoren-Museum „Kristianhus Båt- og motormuseum“ von Kristian Otterskred sein. Es liegt direkt am kleinen Hafen und zeigt ca. 200 Ausstellungsstücke. Meist sind es norwegischen Schiffs- und Bootsmotoren aus dem Jahr 1905 bis 1960. Einige Exponate sind vor dem Gebäude ausgestellt und frei zugänglich. Leider hatte dieses Museum bei unserem Aufenthalt geschlossen.

Ausflugstipps Vik - Vor dem Bootsmuseum am Hafen

Vor dem Bootsmuseum am Hafen

Welche organisierten Ausflüge sind sonst noch interessant?

Für sportlich Aktive sind auf alle Fälle die Fahrradtouren empfehlenswert. Diese sollte man am besten auch gleich von zu Hause über myAida oder mit der App von AIDA buchen, da sie sehr beliebt und somit schnell ausverkauft sind.

Möchte man den Ort und das Umland auf bequeme Art und Weise kennenlernen bietet sich der Ausflug „VIS01 Vik mit dem Bus“ an. Diesen habe ich selbst gemacht und beschreibe ihn im Anschluss etwas genauer.

Dann wäre da noch der Tagesausflug „VIS09 Norwegische Fjordlandschaften und Gletscher“. Das ist eine relativ lange Panoramafahrt durch die norwegische Traumlandschaft und hat den Hängegletscher Bøyabreen zum Ziel. Auch diesen Ausflug sollte man aufgrund seiner Beliebtheit bereits vorab buchen.

Ausflugstipp VIS01 „VIK MIT DEM BUS“

Natürlich beginnt der Ausflug mit dem Tendern. Man trifft sich bereits auf dem Schiff und geht, geführt von einem Scout gemeinsam zur Tenderluke. Für geführte Ausflüge stand ein eigenes Boot zur Verfügung. Die Busfahrt vom Hafen nach Vangsnes dauerte eine knappe halbe Stunde. Dort angekommen hat man für eine individuelle ausgiebige Erkundung ausreichend Zeit.

Kirche Vangsnes

Eine Außenbesichtigung der Kirche Vangsnes ist eine Möglichkeit. Kaum zu glauben, dass das Gebäude im 12. Jahrhundert eine Stabkirche war. 1861 wurde die Stabkirche abgerissen, weil sie in einem zu schlechten Zustand war. Der Wind pfiff durch die Wände, Schnee drang ein, daher wurde sie an gleicher Stelle durch eine neue Kirche ersetzt und im Oktober 1861 eingeweiht. Leider ist dieses weiße, hölzerne Gotteshaus meist verschlossen.

Ausflugstipps Vik - Die Holzkirche von Vangsnes

Die Holzkirche von Vangsnes

Erdbeerpause

Vangsnes hielt auch eine Überraschung für uns bereit. Es war Ende August und es gab frische Erdbeeren. Dazu eine „Kasse des Vertrauens“, sodass man gegen das Wasser, dass einem bei dem Anblick im Mund zusammengelaufen war etwas unternehmen konnte.

Das unerwartete kulinarische Highlight des örtlichen Produzenten Sognabær konnten wir für 50 NOK kaufen. Für den Verzehr war genügend Zeit und Sitzgelegenheiten mit paradiesischem Ausblick waren ebenfalls reichlich vorhanden. Ganz süß und aromatisch waren die Früchte. Mit diesem fruchtigen Angebot hatte niemand gerechnet.

Ausflugstipps Vik - Erdbeerpause bei der Fridtjof-Statue

Erdbeerpause bei der Fridtjof-Statue

Bronzestatue von Fridtjof

Blickfang in Vangsnes ist die riesige Bronzestatue des Wikingers Fridtjof dem Tapferen. Mit ihrer stolzen Größe von über 22 Metern ist sie direkt am Felsrand auf einem kleinen Hügel errichtet worden. So ist sie auch gut von den vorbeifahrenden Kreuzfahrtschiffen zu sehen, die beispielsweise nach Flam oder Skjolden steuern. Ein kleiner Park mit einem Rundweg führt um den Hügel herum. Hier kann man den wunderschönen Ausblick auf den Sognefjord genießen und einfach die Seele baumeln lassen.

Wer war dieser Fridtjof überhaupt? Er war der Sohn eines Großbauern und Titelfigur einer altnordische Heldensage, in der es natürlich um Schwerter, Krieg und auch um eine romantische Liebe geht. Die ganze Geschichte ist hier nachzulesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Frithjofssage
Die Fridtjof-Statue war 1913 ein Geschenk des deutschen Kaisers Wilhelm II an die Norweger.

Ausflugstipps Vik - Bronzestatue von Fridtjof

Bronzestatue von Fridtjof

 Die Steinkirche von Hove

Wir fuhren denselben Weg wieder zurück. Nach knapp 30 Minuten erreichten wir die Steinkirche von Hove. Auch diese Kirche war leider verschlossen. „Busfahrt zur „Hove“-Steinkirche inklusive Besichtigung“ hieß es in der Beschreibung von Aida. Das ließ Raum für Interpretationen. In den Unterlagen der Reiseleiterin stand „Outside“. Hier wird für künftige Anläufe bei der Beschreibung hoffentlich nachgebessert. Aber wir hatten Glück. Warum auch immer, es kam eine zweite Gruppe, und die hatte einen Schlüssel. So konnten wir tatsächlich noch einen kurzen Blick in das Innere werfen.

Diesen Stopp haben wir eigentlich nur einem zum Tode verurteilten Verbrecher und einem unheimlichen Fremden zu verdanken. Ohne diese Beiden gäbe es die Kirche überhaupt nicht, heißt es in der Sage. Dem Verurteilten wurde ein Deal angeboten. Wenn er innerhalb einer Woche eine Kirche aus Stein baut, dann wird er begnadigt. Man sieht, es hat funktioniert. Und zwar so:

Der Verurteilte ging auf den Hovhügel. Wie sollte er das nur schaffen? Wie sollte er innerhalb einer Woche eine komplette Kirche aus Stein bauen? Doch wie heißt es so schön, unverhofft kommt oft. Ein unheimlicher Fremder kam vorbei. Ihm erzählte der zum Tode Verurteilte von seinem Schicksal. Und wieder kam es zu einem Deal. Der Fremde wollte ihm die Kirche in der vorgeschriebenen Zeit bauen und auf die Bezahlung verzichten. Dafür musste der Verurteilte bis zum Ende des Kirchenbaus den Namen des Fremden herausbekommen. Sollte er das nicht schaffen, so muss er mit den Fremden begleiten. Damit war der Verurteilte einverstanden. Nun hatte er ein neues Problem. Irgendwie musste er den Namen dieses unheimlichen Fremden herausbekommen. Aber wie nur?
So geht also Rumpelstilzchen auf Norwegisch ;-)

Die Arbeiter bauten bereits den Kirchturm, als der Verurteilte völlig entmutigt zu weinen begann. In einem Moment hörte er noch jemanden weinen. Es war ein Kind irgendwo in den Bergen. Er hörte auch, wie die Mutter versuchte, dass Kind zu beruhigen. Sie sagte: „Dein Vater, Ivar Vinkjell, kommt bald wieder nach Hause und bringt Menschenfleisch mit.“

Daraufhin ging der Mann zur Kirche. Die Arbeiter befestigten gerade die Spitze des Kirchturms. Er umrundete die Kirche, sah dabei nach oben und sagte: „Die Spitze ist doch etwas schief, meinst du nicht auch Ivar Vinkjell?“ Als der Fremde seinen Namen hörte war er so erschrocken, dass er vom Kirchturm fiel. Den Sturz überlebte er nicht.

Der Gefangene aber wurde begnadigt und Hove hatte seine Steinkirche.

Ausflugstipps Vik - Die Steinkirche von Hove

Die Steinkirche von Hove

Moahaugane Hügelgräber

In unmittelbarer Nähe konnte man sich auch die bisher nicht geöffneten Moahaugane Hügelgräber aus der Wikingerzeit ansehen. Die vorchristlichen Begräbnishügel wurden vermutlich zwischen 300 – 500 nach Christus angelegt und bis 1000 nach Christus genutzt.

Aussichtspunkt Svingen

Unsere nächste Station war der Aussichtspunkt Svingen. Aus etwa 500 Metern Höhe hat man einen herrlichen Blick über den Fjord, die Ortschaft und das Schiff. Bei guter Sicht wäre von hier sogar der Jostedal Gletscher zu sehen. Wir konnten ihn lediglich erahnen.

Ausflugstipps Vik - Blick vom Aussichtspunkt Svingen

Blick vom Aussichtspunkt Svingen

Stabkirche Hopperstad

Die Stabkirche Hopperstad, die wir als nächstes erreichten, ist das Highlight des Ortes. Sie steht auf einem Hügel, sodass auch hier die Aussicht einmalig schön ist. Die Stabkirche wurde um 1130 vollständig aus Holz erbaut und gehört zu den ältesten noch existierenden Stabkirchen in Norwegen. Das Dach ist mit Drachenköpfen verziert. Diese sollen den Teufel und Geister abwehren.

Diesmal durften wir in die Kirche, wir wurden dort sogar von einem Guide erwartet. Es gibt nur sehr kleine Fenster, weshalb es im Inneren recht dunkel ist. Aber kein Problem, mit einer Taschenlampe strahlte der Guide zielgenau das an, was er gerade erklärte. Kirchenbesichtigung einmal anders. Auch die Kirche war anders. Die Dachkonstruktion sah aus wie ein Wikingerschiff. Eine einzigartige Kirche, die uns fasziniert hat. Auch ein Blick auf die Eingangstür lohnt sich. Das Portal ist mit sehr schönen Holzschnitzereien verziert.

Mit diesen ganzen Eindrücken ging es auch schon wieder zurück zum Schiff. Der Ausflugsname „Vik mit dem Bus“ hat eine längere Fahrt erwarten lassen. Dem war aber nicht so. Wir haben die meiste Zeit an der frischen Luft verbracht.

Ausflugstipps Vik - Stabkirche Hopperstad

Stabkirche Hopperstad

Termin, Dauer und Kosten

24. August 2022
3 Stunden
75,00 Euro / Kinder 45,00 Euro

Fazit zum Ausflug

Es war schöner Ausflug mit sehr viel Freizeit, leider passte für mich das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht so richtig.

Fazit zu Vik

Ich würde mich freuen, wenn AIDA diesen neuen Hafen Vik i Sogn auch in Zukunft im Programm hat.
Einige Startschwierigkeiten gab es schon, speziell im Bereich der Ausflugsbeschreibungen. Da fehlte es seitens Aida vermutlich nur an praktischer Erfahrung.

Mein persönlicher Wunsch wäre eine Verschiebung der Liegezeit nach hinten. Um 08.00 Uhr am Morgen braucht man in diesem Ort noch nicht an Land zu gehen. Dafür wäre am späten Nachmittag oder Abend noch Gelegenheit für ein Bummel.

Insgesamt ist Vik ein sehr schöner Hafen mit einigen Sehenswürdigkeiten. Der Ort hat so viel mehr zu bieten, als es auf den ersten Blick scheint.

Anzeige

Tipp: Kreuzfahrt-Coach Newsletter

In meinem kostenlosen Kreuzfahrt-Coach-Newsletter findest Du z. B. Hinweise auf ausgewählte Kreuzfahrt-Angebote, neue Artikel hier im Blog, Reisetipps, Links zu interessanten Veröffentlichungen rund um das Thema „Kreuzfahrt“ und vieles mehr.

Marion - Die Gastautorin (MK)

Hallo, ich bin Marion, komme aus Sachsen-Anhalt und bin beruflich in der
Buchhaltung zu Hause.

Meine erste Kreuzfahrt habe ich im Mai 2010 gemacht. Die Skepsis war damals groß. Deshalb war es zunächst nur eine Kurzreise zum Ausprobieren. Aber Orkan und starker Seegang auf dieser Tour konnten mich nicht davon abhalten, weitere Reisen zu buchen. Inzwischen sind es weit über 20 Reisen mit einem Kreuzfahrtschiff.

Daniel, den ich durch die sozialen Netzwerke kennengelernt habe, bat mich, einige meiner Reiseerlebnisse in seinem Blog zu veröffentlichen.

Autorenkürzel (MK) = Marion Koch

Gastautorin Marion Koch