Stockholm auf eigene Faust – Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & mehr

Stockholm ist die Hauptstadt von Schweden und eine der schönsten Hauptstädte Skandinaviens, zumindest meiner Meinung nach;). Mit knapp einer Million Einwohnern bietet die Stadt alles, was das Touristenherz begehrt: Jede Menge coole Museen, ein Stadtschloss, eine fotogene Altstadt („Gamla Stan“) sowie viele Restaurants und Bars. Die Stadt verteilt sich über 14 (!) Ostsee-Inseln, sodass man dem Wasser nirgendwo fern ist und die Seeluft förmlich schmecken kann! In diesem Artikel erfährst du alles Wichtige über den Kreuzfahrthafen Stockholm!

Kreuzfahrthafen Stockholm (MM)

Stockholm ist einer der beliebtesten Kreuzfahrthäfen der Ostsee. Bereits die Einfahrt durch den schwedischen Schärengarten ist eine Sehenswürdigkeit für sich – also bloß nicht unter Deck bleiben! In Stockholm gibt es 4 Kreuzfahrtterminals, zwei in der Innenstadt und zwei ca. 4km vom Stadtzentrum entfernt gelegene.

Kreuzfahrtterminals in Stockholm

Tipp von Daniel: Karte anschauen!

Weiter unten auf dieser Seite findest Du eine umfangreiche Karte von Stockholm, auf der alle Kreuzfahrtanleger und Sehenswürdigkeiten etc. eingetragen sind. Damit kannst Du Dir sehr schnell einen Überblick verschaffen und Deinen Aufenthalt leichter planen. 

Innenstadtterminals „Stadsgården“ und „Skeppsbron“

Der Anleger „Stadsgården“ befindet sich nur ca. 1km südlich der Altstadt. Somit kann diese von hier einfach zu Fuß erreicht werden. Alternativ bietet sich eine Fahrt mit einer Linienfähre an. Dabei kommt dann direkt ein bisschen „Hafenrundfahrt-Feeling“ auf. Neben den Kreuzfahrtschiffen legen hier auch die Viking Line Fähren an. Der Anleger wird häufig von großen Kreuzfahrtschiffen genutzt, anders der kleine Anleger „Skeppsbron“. Wer hier anlandet hat Glück: der Anleger befindet sich direkt im Zentrum, sodass keinerlei weitere Beförderung mehr notwendig ist!

Anschrift:

Terminalen Stadsgården, 116 30 Stockholm, Schweden
Skeppsbron: Skeppsbrokajen 104, 111 30 Stockholm, Schweden

Tipps für Kreuzfahrer
Anleger „Frihamnen“ und „Värtahamnen“

Diese Anleger werden von den größeren Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Am Anleger „Värtahamnen“ legen außerdem die Tallink Silja Fähren an. Mit den Bussen 76 und 1 können beide Anleger/Terminals gut vom Stadtzentrum aus erreicht werden. Von den Bushaltestellen zeigen blaue Linien auf dem Boden den Weg zu den Terminals an. Alternativ kann auch die Metro genutzt werden, wobei die am dichtesten an den Terminals gelegene Haltestelle „Gärdet“ immer noch 1,5km entfernt ist. Eine gemütliche, aber besonders schöne Möglichkeit die Innenstadt zu erreichen, ist die Linienfähre 80. Mit dieser gelangst du in ca. 50 min von der Innenstadt zum Terminal und andersherum.

Anschrift:

Frihamnen: Frihamnsgatan 66, 115 56 Stockholm, Schweden
Värtahamnen:
Hamnpirsvägen 10, 115 42 Stockholm, Schweden

AIDAmar am Kreuzfahrtanleger Frihamnen in Stockholm

Tipp von May:
Viele Reedereien bieten bei den Anlegern Frihamnen und Värtahamnen relativ günstige Shuttles in die Innenstadt an! Am besten vorher informieren, an welchem Anleger das Schiff anlegt und ggf. einen Shuttle vorbuchen.

Tipp von May:
Ganz in der Nähe des Anlegers Frihamnen befindet sich das Möbeldesignmuseum!

Mehr Infos & Links:

Auf folgender Seite kannst du nachschauen, welche Schiffe im Hafen von Stockholm ankommen und an welchen Anleger du anlegen wirst! Port of Stockholm

Hop On Hop Off  Stockholm (MM)

In Stockholm bieten sich „Hop on Hop Off“-Angebote wirklich an. Hier gibt es nämlich nicht nur die üblichen Busse, die bei der überschaubaren Größe der Innenstadt eine weniger wichtige Rolle spielen, sondern auch Boote! Diese sind super praktisch, um von einer Insel zu nächsten zu kommen und gleichzeitig eine neue Perspektive auf die Stadt zu genießen – Seeluft inklusive! Weitere Infos zu Boot- und Bus-Kombiangeboten gibt’s hier: Hop on Hop off Touren

ÖPNV & Taxi

Der ÖPNV in Stockholm ist sehr gut ausgebaut. Da die interessanten Spots nicht weit voneinander entfernt liegen, kann man aber vieles gut zu Fuß „erledigen“. Tagestickets lohnen sich dadurch kaum, außer man bezweckt weiter außerhalb gelegene Sehenswürdigkeiten zu besuchen oder viele Linienfähren zu nutzen. Taxis sind in Stockholm sehr teuer, lieber also den ÖPNV nutzen, wenn es mal eine weitere Strecke zu bewerkstelligen gibt!

Hop On - Hop Of Busse am Kreuzfahrtanleger Frihamnen in Stockholm

Stockholm auf eigene Faust – Sehenswürdigkeiten und mehr (MM)

Stockholm ist eine sehr vielseitige Stadt: Hier treffen eine moderne Monarchie, eine lange Seefahrergeschichte und viel Innovationskraft aufeinander. Im folgenden Absatz findest du Infos über alle „must-see“s in Stockholm!

Stockholm Sehenswürdigkeiten

Stockholm Sehenswürdigkeiten (MM)

Die wohl touristischste Gegend und auch der historische Kern Stockholms ist die Altstadt „Gamla Stan“. Hier finden sich viele schmale Gassen mit Souvenirläden, Straßenmusikanten und Restaurants. Neben auffallend schönen Plätzen und Gebäuden wie der alten Börse (die heute das interessante Nobelpreismuseum beherbergt), befindet sich hier auch das königliche Stadtschloss. An der Westseite des Schlosses findet täglich eine mit Musik untermalte Wachablösung statt, die einen Besuch lohnt! Außerdem befinden sich im Schloss viele interessante Museen und Ausstellungen, z.B. die „Stattkammaren“, die Schatzkammer des Königshauses (wobei hier natürlich nicht die noch genutzten, besonders wertvollen Schmuckstücke zu finden sind;)). Ebenfalls in Gamla Stan und ganz in der Nähe des Schlosses liegen einige sehenswerte Kirchen. Darunter die königliche Grabkirche „Riddarholmskyrkan“ und die hübsche Schlosskirche „Storkyrkan“.

Nicht so der Fan der Königsfamilie? Kein Problem, Stockholm hat noch mehr zu bieten als Prunksäle und Waffensammlungen;) Im Stadtteil Djurgården gibt’s zwei weitere sehr interessante Museen, die nichts mit dem Königshaus zu tun haben. Das „Vasamuseet“ ist aufgrund seiner ungewöhnlichen Dachkonstruktion schon von weit her zu erkennen. Wer genauer hinsieht, erspäht einen Schiffsmast, der aus dem hohen Dach herausragt. Nein, das ist keine Halluzination! Im Museum befindet sich ein vor ca. 300 Jahren gesunkenes Holzschiff. Da es im Schlamm des Meeresbodens gut konserviert wurde, konnte es nach so langer Zeit in noch relativ gutem Zustand aus dem Stockholmer Hafenareal gefischt und restauriert werden. Das beeindruckende und riesige Schiff erinnert an Piratenschiffe aus Blockbustern und ist von allen Seiten zu besichtigen. Um das Schiff herum gibt es jede Menge Ausstellungen zu einzelnen im Schiff gefundenen Skeletten, der Seefahrergeschichte Stockholms und dem damals betriebenen Handel. Vorsicht: Da es zur Konservation des Schiffs eine recht niedrige Temperatur braucht, kann es im Museum auf Dauer etwas kalt werden – Jacke mitnehmen!

In unmittelbarer Nähe des „Vasamuseet“ befindet sich das sehr beliebte „ABBA Museum“. Hier kann man Karaoke singen, Filmrequisiten bestaunen, sich in den „Arrival“-Helikopter setzten und natürlich ganz viel Musik hören!

Schönes Wetter und keine Lust auf Indoor-Aktivitäten? In der Nähe der eben erwähnten Museen befindet sich der riesige „Park Djurgården“, in dem die Stockholmer gern Joggen gehen oder ein Picknick machen. Auch das hier gelegene Freilichtmuseum „Skansen“ lohnt bei Sonnenschein einen Besuch und ist vor allem mit Kids eine tolle Aktivität.

Eine gute Aussicht auf die Innenstadt inklusive Gamla Stan bekommt man vom 106m hohen Turm des Rathauses („Tornmuseet“). Dieses liegt direkt am Wasser und ist von einer breiten Terrasse umgeben, die sich für ein Päuschen in der Sonne eignet. Das Rathaus selbst kann auch im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Vorsicht: Öffnungszeiten zur Turmbesteigung variieren nach Jahreszeit!

Häuser in Gamla Stan, Stockholm
Königliches Schloss Stockholm
Rathausturm Stockholm
Ausblick vom Blick vom Rathausturm Stockholm

Hippe Restaurants, coole Stores und Bars findet man in den Stadtteilen Södermalm und “SoFo”. Besonders empfehlenswert sind diese Geschäfte: „Blås und Knåda“ für schicke Glas-und Keramikgegenstände, „Kaolin“ für Töpferkunst und „Grandpa“ für hochwertige und originelle Mode. Namhafte schwedische Designer:innen wie Filippa K sowie die üblichen Ketten findest du in der Einkaufspassage „Bruno“.

Tipp von May:
In den Sommermonaten können einige Sehenswürdigkeiten schon mal sehr voll werden! Besonders das ABBA Museum und das Vasamuseet besucht man dann am besten zu Randzeiten!

Essen & Trinken: Restaurant & Café Tipps (MM)

Die Stockholmer gehen gerne zum Essen aus, dementsprechend gibt es auch eine Vielzahl an Restaurants und Bars zu erkunden…ca. 1500 um genau zu sein! Neben typisch schwedischen Gerichten finden sich auch viele trendige internationale Lokale und hippe Bars!

Im Restaurant „Paparazzi“ ganz in der Nähe der Wirtschaftshochschule wird es mittags oft voll: Hier gibt es mittags saftige Steaks und italienische Spezialitäten zu verhältnismäßig niedrigen Preisen! Das Restaurant „Göteborg“ bietet allerlei Seafood und Schalentiere an und liegt direkt am Kanal. Hier gibt’s die tolle Sommerabend-Stimmung gratis dazu! Im Restaurant „Hermitage“ in der Altstadt finden sich eine große Auswahl an veganen und vegetarischen Gerichten. Nette Cafés für ein gemütliches Frühstück oder eine ausgedehnte Kaffeepause sind z.B. das Café „Ritorno“ mit vorzüglichen Konditorei-Spezialitäten oder das winzige Café „Eclair“ mit Pariser Charme.

Übrigens: Leitungswasser gibt’s in der Regel gratis zum Essen dazu. In manchen Lokalen ist auch eine Tasse Kaffee zum Abschluss im Preis mit inbegriffen!

Tipp von May:
Leider sind Restaurants und Bars in Stockholm sehr teuer! Vor allem in der touristischen Altstadt Gamla Stan bezahlt man für eine Pizza gut und gerne mal 20€. Folglich sucht man sich am besten ein restaurant etwas abseits der Touri-Straßen – hier findet an häufig auch das bessere und authentischere Essen. Besonders authentisch lebt man, wenn man eine „Fika“ macht, eine kleine Kaffeepause mit Süßgebäck. Diese wird von den Stockholmern oft täglich zelebriert und kann zu jeder Tageszeit „vollzogen“ werden. Leckeren Kuchen und Kaffee für eine Fika gibt es z.B. im beliebten Café „Vete-katten“.

Princesstårta im Cafe Vete-katten

Tipp von May:
Lieber ein Picknick mit einer Flasche Wein genießen? Vorsicht: In Stockholm wird Alkohol nicht im Supermarkt, sondern im Getränkemarkt verkauft. Diese schließen meist bereits um 19:00 Uhr.

Stockholm mit Kids (MM)

Viele der bereits beschriebenen Sehenswürdigkeiten sind auch besonders für Kids ein cooles Erlebnis. Besonders interessant sind wohl das „ABBA Museum“, das „Vasamuseet“ und das Freilichtmuseum „Skansen“. Außerdem cool sind das Spielsachenmuseum „Leksaksmuseet“ in Stadtteil Södermalm und die Kinderlitaratur-Welt „Junibacken“, in der Kids auf die Figuren und Helden aus Astrid Lindgren’s Geschichten treffen können.

Für Kinder jeden Alters bietet sich im Sommer ein Besuch des Schärengartens an. Viele Halbtagestouren aus der Innenstadt verbinden auch einen Badestopp mit einer malerischen Fahrt durch die schwedische Inselwelt.

Karte von Stockholm ​(MM & DF)

Verbesserungsvorschlag / Neuen Ort von Interesse vorschlagen (DF)

Was fehlt noch auf der Karte? Du hast einen Fehler gefunden oder noch einen Tipp, was man sich unbedingt anschauen sollte? Hier kannst Du weitere Einträge und Änderungen für die Karte vorschlagen. Wir schauen uns Deinen Vorschlag gerne an und werden die Karte dann ggf. ergänzen:

Bilder von Stockholm (MM)

Stockholm Basics

Land:
Schweden

v

Sprache:
Schwedisch

Zeitzone:
UTC +1
(Deutschland = UTC +1)

Währung:
Schwedische Kronen

Stockholm auf Wikipedia:
Wikipedia Stockholm

Tipp: Kreuzfahrt-Coach Newsletter

Im kostenlosen Kreuzfahrt-Coach-Newsletter findest Du z. B. Hinweise auf ausgewählte Kreuzfahrt-Angebote, neue Artikel hier im Blog, Reisetipps, Links zu interessanten Veröffentlichungen rund um das Thema „Kreuzfahrt“ und vieles mehr.

Die Autorin (MM)

Hallo, ich bin May ...

Wenn Du mehr über mich erfahren willst, dann klicke auf folgenden Link:
May Müller – eine Autorin stellt sich vor

Autorenkürzel (MM) = May Müller

Foto von May Müller