Anzeige - Dieses Blog wird durch Werbung finanziert. * = Affiliate Werbelinks. Wenn Du über einen solchen Link etwas bestellst, bekomme ich eine Provision. Der Preis ändert sich für Dich nicht. Mehr Infos klick hier.

Startseite » Reiseziele » Kopenhagen auf eigene Faust

Kopenhagen auf eigene Faust – Sehenswürdigkeiten, Ausflüge & mehr

Kopenhagen ist nicht nur die Hauptstadt von Dänemark und Design-Hub Europas, die Stadt ist auch ein beliebter Stopp auf Ostseekreuzfahrten. In diesem Artikel erfährst du das wichtigste über die Kopenhagener Kreuzfahrt-Terminals, Kreuzfahrten mit Kopenhagen als Stopp sowie einiges über Sehenswürdigkeiten und Ausflüge. Kurz: Alles, was Dir für die Entdeckung von Kopenhaben auf eigene Faust nützlich sein könnte:

Kreuzfahrthafen Kopenhagen (MM)

Kopenhagen ist ein beliebter Stopp auf vielen Ostseekreuzfahrten und bietet mit gleich 3 Kreuzfahrtterminals, Ocean Quay, Langelinje und Nordre Tolbod, beste infrastrukturelle Bedingungen.  Alle Terminals sind von der Innenstadt und vom Airport aus mit dem ÖPNV zu erreichen.

Kreuzfahrtterminal Langelinje

Ebenfalls hochfrequentiert ist der Kreufahrtterminal Langelinje in Østerbro. Dieser liegt nur wenige Kilometer nördlich des Innenstadt-Terminals Nordre Toldbod.

Anschrift:

Langeliniekaj, 2100 Kopenhagen, Dänemark

Mehr Infos & Links:

Mehr Infos zum Kreuzfahrtterminal Langelinje: https://www.visitcopenhagen.com/copenhagen/planning/transportation-cruise-terminals 

Mein Schiff liegt am Kreuzfahrtanleger Kopenhagen.

Kreuzfahrtterminal Ocean Quay

Der Kreuzfahrtterminal Ocean Quay ist der modernste Kreuzfahrtanleger in Kopenhagen. Mit den (ab 2020) vier Terminalgebäuden Oceankaj 1-4 bietet das Gelände optimale Infrastruktur!

Anschrift:

Oceanvej, 2150 Kopenhagen, Dänemark

Mehr Infos & Links:

Mehr Infos zum Kreuzfahrtterminal Ocean Quay: https://www.visitcopenhagen.com/copenhagen/planning/transportation-cruise-terminals 

Kreuzfahrtterminal Nordre Toldbod

Nordre Toldbod ist der kleinste der drei Kopenhagener Cruise Terminals. Hier legen vor allem kleine Kreuzfahrtschiffe aus dem Baltikum und aus St. Petersburg an. Auch die ein oder andere Megayacht ist hier schon gesichtet worden. Vorteil des Terminals: Er liegt mitten in der Kopenhagener Innenstadt und ist nur einen Katzensprung von der kleinen Meerjungfrau und vom Kastellet entfernt!

Anschrift:

Esplanaden, 1098 Kopenhagen, Dänemark

Mehr Infos & Links:

Mehr Infos zum Kreuzfahrtterminal Nordre Toldbod: https://www.visitcopenhagen.com/copenhagen/planning/transportation-cruise-terminals 

Hop On Hop Off Kopenhagen (MM)

Wie in fast jeder Hauptstadt Europas gibt es auch in Kopenhagen eine Hop On Hop Off Bus-Tour. Diese bieten sich bei wenig Zeit an, um die vielen verstreuten Sehenswürdigkeiten der City unter die Lupe zu nehmen. Weitere Infos zu den Konditionen und zu den verschiedenen Tickets findest du hier.

ÖPNV & Taxi:

Leider ist die An- und Abreise zum bzw. vom Kopenhagener Hauptbahnhof bzw. Airport zu den Terminals etwas komplexer und langwieriger. Genaue Infos zum ÖPNV, Taxen und Parken an den Teriminals findet ihr hier.

Insgesamt ist der ÖPNV in Kopenhagen sehr püntklich und hochgetaktet. Metros fahren auch unter der Woche nachts und bieten mit ihrem teilweise überirdisch angelegten Schienennetz auch eine gute Sightseeing-Alternative. Für Touristen gibt es günstigere Mehrtagestickets („Citypass“) zu kaufen.

Das wohl beliebteste Fortbewegungsmittel der Kopenhagener ist aber das Fahrrad. Top-Fahrradwege durchziehen die gesamte Innenstadt und bringen einen am schnellsten von A nach B. Entweder man mietet sich gleich ein Leihfahhrad für mehrere Tage (z.B. bei „Copenhagen Bicycles“ am Nyhavn) oder man greift auf die E-Stadträder von „Bycyklen“ zurück, die flexibel an über 100 Stationen abgegeben und angemietet werden können. Diese haben sogar ein kleines Navi mit den wichtigsten touristischen Sights.

Hop On Hop Off Busse am Kreuzfahrtanleger Kopenhagen.

Kopenhagen auf eigene Faust – Sehenswürdigkeiten und mehr (MM)

Kopenhagen bietet einen vielseitigen Mix aus royaler Geschichte, Kunst- und Designmuseen, tollen Cafés und Restaurants und urbanen grünen Erholungsräumen. Eine Stadt voll von Innovationen und Modernität,  gleichzeitig geprägt von historischen Ereignissen und royaler Herrschaft. Dieses Spannungsfeld wird in Kopenhagen in perfekten Einklang gebracht und begeistert jedes Jahr viele Besucher aus Skandinavien und dem Rest der Welt. Was du auf keinen Fall verpassen solltest, erfährst du hier.

Kopenhagen Sehenswürdigkeiten (MM)

Die Hafenstadt Kopenhagen begeistert mit zahllosen Sehenswürdigkeiten. Besonderes Highlight ist das In-Viertel Nyhavn, das einem skandinavischen Retro-Kleinstadthafen ähnelt und mit vielen Bars, Terrassen und (Vorsicht teuer!) Restaurants zum wahren Besuchermagneten geworden ist. Ebenfalls sehr sehenswert sind der Stroget (Haupt-Einkaufsstraße) mit dem „Illums Bollighus“, dem königlichen Kaufhaus Dänemarks. Wer sich für skandinavisches Design und schöne Inneneinrichtung  interessiert, wird hier „leider“ viel Geld lassen. Die quirlige Einkaufsstraße führt vom berühmten StorchenBrunnen im Osten bis zum Rathausplatz im Westen, vorbei an der ebenfalls sehenswerten Helligåndskirken (Heiliggeistkirche).

Für kulturell interessierte gibt es natürlich auch jede Menge zu sehen: Ganz in der Nähe des Stroget befindet sich das königliche Schloss Christiansborg, das viele wunderschöne Zimmer und Säle sowie einen Turm, dem Tørnet, mit Aussichtsplattform (toller Panoramablick über die Stadt!) für seine Besucher bereit hält. Um das Schloss herum befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Schlosskirche (nur an bestimmten Tagen geöffnet), das Dänische Kriegsmuseum und der schöne Bibliotheksgarten. In diesem lässt es sich nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag herrlich entspannen. Wer sich für Architektur interessiert, besucht auch die Bibliothek selbst. Der Gebäudeteil zum Garten erinnert an ein alteingesessenes englisches College, der neue Teil, der sog. „Black Diamond“, begeistert mit modernster Architektur, Ausstellungsräumen im Untergeschoss und einem Wahnsinns-Blick aufs Wasser.

Nicht entgehen lassen sollte man sich eine Hafenrundfahrt. Die meisten Touren fahren vorbei an der modern gestalteten Oper und natürlich an der kleinen Meerjungfrau, einer Statue direkt am Wasser, die zum Wahrzeichen Kopenhagens geworden ist. Abfahrten gibt es im Sommer fast ständig, z.B. ab Nyhavn. Die Auswahl an Anbietern ist groß und es gibt sogar Hafenrundfahrten mit deutschsprachigen Guides!

Etwas weiter draußen befindet sich noch ein Highlight für alle Kunstfans: Das moderne Kunstmuseum „Lousiana“ am Øresund mit gesammelten Werken ab der Nachkriegszeit. Neben der berühmten mobilen Kunst von Jean Tinguely findet man hier Kunstwerke von Picasso, Giacometti, Georg Baselitz und Pop-Art Ikone Warhol. Bei schönem Wetter lohnt auch ein Spaziergang im zugehörigen Park, der mit vielen beeindruckenden Skulpturen, z.B. von Miró, und einem herrlichen Blick aufs Wasser begeistert!

Weitere Highlights, die man nicht verpassen sollte, sind folgende:

  • Kastellet – Festungsanlage mit wunderschönem Park und viel Scandi-Charme
  • Wachtwechsel am Amalienborg-Palast und Frederik’s Kirche – römischer Protzbau von beeindruckender Größe
  • Christiania – „Freistaat“, in dem auf offener Straße mit Marihuana gehandelt wird; Streetart
  • Designmuseum Denmark – Highlight für alle Scandi-Design Fans
  • Botanische Gärten mit Palmhuset – grüne Oase mitten in der Stadt
  • Tivoli – Innenstadt-Freizeitpark mit Retro-Flair

Tipp von May:
Wer einen Abend in Kopenhagen hat, sollte sich den Abendgottesdienst in der Vor Frue Kirke nicht entgehen lassen. Eine tolle Möglichkeit, um die monumentale Kirche von Innen zu bestaunen – und das auch noch bei romantischem Kerzenschein und Gesang!

Die Statue der kleinen Meerjungfrau in Kopenhagen bei leider nicht ganz so schönem Wetter.

Tipp von May:
Kirchen sind öde? Von wegen! Die Vor Frelsers Kirke ist nicht nur schön von Innen, hier gibt’s auch eine der besten Aussichten Kopenhagens. Über eine schmale Holztreppe im Turm erreicht man eine Tür nach draußen…und zwar zu noch mehr Stufen, die sich an der Außenseite des Turms nach oben schlängeln. Ganz oben hat man einen fantastischen Rundumblick über die gesamte Innenstadt! Vorsicht, nichts für Zeitgenossen mit Höhen- oder Platzangst;)

Blick auf ein Segelschff vor Kopenhagen

Essen & Trinken: Restaurant & Café Tipps (MM)

In Kopenhagen ist auswärts Essen insgesamt sehr teuer. Vor allem im touristischen Nyhavn zahlt man für eine Pizza gut und gerne 20€. Wer sich ein richtig schickes und besonderes Abendessen gönnen möchte besucht das Restaurant „Royal Smushi Café“. Wie der Name schon vemuten lässt wird hier Sushi gereicht – aber nicht irgendwie! Das gehobene Restaurant hat sich auf japanisch-dänische cross-over-Küche spezialisiert und bietet unter anderem Fusionen aus Smörebrød, also dem klassische dänischen Butterbrot, und Sushi. Klingt verrückt? Ausprobieren! Die Dänen lieben, wie es auch in anderen skandinavischen Ländern üblich ist, ihren Nachmittagskaffee mit Süßgebäck. Für das authentische Kopenhagen-Erlebnis macht man also eine gemütliche Kaffeepause und isst ein „Kanelsnegl“ (Zimtschnecke) oder „Wienerbrød“ (süßes Blätterteiggebäck) – Vorsicht Suchtpotenzial.

Tipp von May:
Kopenhagen ist bekannt für seine Sterneküche. 2016 befanden sich 3 der 50 besten Restaurants der Welt in der Hauptstadt Dänermarks. Wer weniger Geld ausgeben möchte, besucht die trendigen und kulinarisch sehr empfehlenswerten Torvehallerne, die neuen Markthallen.

Kopenhagen mit Kids (MM)

Neben dem bereits erwähnten Freizeitpark „Tivoli“, der in unmittelbarer Nähe des Rathausplatzes gelegen ist, bietet sich mit Kindern auch der Besuch des Kopenhagener Zoos in Fredriksberg an. Dieser liegt am wunderschönen Fredriksberg Have, den königlichen Gärten des Fredriksberg Slot (Schloss). Besonders sehenswert sind das Eisbärengehege mit Unterwassertunnel aus Glas und die von Sir Norman Foster entworfene Elefantenanlage! Die mondänen Parkanlagen nebenan laden nach dem Zoobesuch zu einem gemütlichen Picknick ein. Tierisch begeisterte Kids kommen auch im Aquarium „Den Blå Planet“ auf ihre Kosten. Das moderne Gebäude in Ørestad beherbergt über 50 Aquarien mit heimischen und exotischen Tierarten. Highlights sind die Nordatlantik-Vogelklippe mit Papageitauchern sowie die niedlichen und belustigenden Meerotter-Shows.

Kopenhagen Strand (MM)

Im Norden kann man keinen Strandurlaub machen?! Von wegen! In Kopenhagen gibt es einen äußerst beliebten Fleck Sand: Den Amager Strandpark. Die künsliche Insel bietet ca. 5km feinen Sandstrand sowie eine Lagune, in der Wassersportarten wie SUP und Kayaking betrieben werden können. Der Verleih „Kajakhotellet“ bietet hierfür im Sommer alles Notwendige. Ganz in der Nähe des Strandes befinden sich zwei Badeanstalten: das Meeresschwimmbad Helgoland Søbadeanstalt sowie das moderne und kostenlose Kastrup Søbad.

Koepnhagen Ausflüge und Erlebnisse bei GetYourGuide (DF)

Hier kannst Du Dir eine Auswahl an Ausflügen und Erlebnissen anzeigen lassen:

*Tipp: Bei GetYourGuide kannst Du eine Vielzahl von Ausflügen und Aktivitäten buchen. Eine Auswahl kannst Du Dir hier anzeigen lassen. Wenn Du eines der Angebote buchst, bekomme ich eine Provision (Affiliate-Links), der Preis ändert sich für Dich nicht - vielen Dank! Wenn Du auf den Button klickst, akzeptierst Du die Datenschutzerkläung von GetYourGuide und das Inhalte von GetYourGuide nachgeladen werden. Infos zum Datenschutz bei GetYourGuide findest Du HIER

Inhalt laden

 

Karte von Kopenhagen (MM & DF)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Verbesserungsvorschlag / Neuen Ort von Interesse vorschlagen (DF)

Was fehlt noch auf der Karte? Du hast einen Fehler gefunden oder noch einen Tipp, was man sich unbedingt anschauen sollte? Hier kannst Du weitere Einträge und Änderungen für die Karte vorschlagen. Wir schauen uns Deinen Vorschlag gerne an und werden die Karte dann ggf. ergänzen:

Bilder von Kopenhagen (MM)

Kopenhagen Basics

Land:
Dänemark

v

Sprache:
Dänisch

Zeitzone: UTC +1

Währung:
Dänische Kronen

Tipp

Im kostenlosen Kreuzfahrt-Coach-Newsletter findest Du z. B. Hinweise auf ausgewählte Kreuzfahrt-Angebote, neue Artikel hier im Blog, Reisetipps, Links zu interessanten Veröffentlichungen rund um das Thema „Kreuzfahrt“ und vieles mehr.

Die Autorin (MM)

Hallo, ich bin May … Wenn Du mehr über mich erfahren willst, dann klicke auf folgenden Link: May Müller – eine Autorin stellt sich vor Autorenkürzel (MM) = May Müller
Foto von May Müller

Unsere Kreuzfahrten nach Kopenhagen (DF)

Bisher sind wir zwei Mal mit einem Kreuzfahrtschiff in Kopenhagen gewesen:

Kurzreise mit AIDAbella 2014

Zuerst im Juli 2014 mit AIDAbella. Das war unsere erste Kreuzfahrt ab Warnemünde. Die AIDA Kurzreise über 4 Tage führte uns nach Oslo und eben nach Kopenhagen.

Wenn wir zum ersten Mal in einem Hafen sind, dann buchen wir meist eine Stadtrundfahrt. So bekommt man auf bequeme Art und Weise einen Überblick, was die jeweilige Stadt so alles zu bieten hat. Beim zweiten Besuch weiß man dann schon eher, was man sich genauer anschauen möchte. Alternativ kann man auch einen der Artikel von May lesen – dann weiß man das auch. Aber die Möglichkeit gab es damals ja leider noch nicht… 😉

In Kopenhagen haben wir den Ausflug „Kopenhagen: Stadtrundfahrt & Kanaltour“ über AIDA gebucht. Wann immer man eine Bus- und Bootstour kombinieren kann, steht das natürlich ganz oben auf unserer Liste… 😉

Damals war ich noch rein privat unterwegs. Ich konnte also den Ausflug genießen, ohne mir Gedanken um die passen Photopoints machen zu müssen und was ich mir für später merken und aufschreiben muss. Folglich habe ich leider keine bzw. kaum Fotos gemacht, die ich Dir hier zeigen könnte. Das waren noch Zeiten 😉

Der Ausflug ging über ca. 3 Stunden. Zunächst sind wir mit dem Bus durch Kopenhagen gefahren. Zu den Stationen gehörten das Rathaus, der Tivoli und die Carlsberg-Glyptothek. Am Schloss Amalienborg gab es einen Photostop.

Am Gammel Strand sind wir dann in das Ausflugsboot umgestiegen. Leider hat das Wetter nicht so richtig mitgespielt: Es hat geregnet. Wir hatten noch Glück und haben einen Platz im überdachten Bereich des Bootes gefunden. Ein Teil des Bootes war nicht überdacht. Wer dort sitzen musste, der hatte Pech…

Etwa eine Stunde lang sind wir durch die Kanäle von Christianshavn und Christiania geschippert. Weil das Boot ganz in der Nähe des Kreuzfahrtterminals Langelinie angelegt hatte, konnten wir zu Fuß zum Schiff zurückgehen.

Kurzreise ab Warnemünde nach Oslo und Kopenhagen
Blick von AIDAaura auf Kopenhagen

Kurzreise mit AIDAaura 2016

Unsere zweite Kreuzfahrt nach Kopenhagen hat sich eher spontan ergeben. Mein Bruder hatte mir die Mail von seiner Buchung für AIDAaura ab Kiel im September 2016 weiter geleitet und wir haben uns spontan entschlossen, mitzufahren. Das war auch unsere erste Kreuzfahrt ab Kiel.

Auf einen Ausflug haben wir verzichtet und haben stattdessen Kopenhagen auf eigene Faust erkundet. Wir sind z. B. zu Fuß zur kleinen Meerjungfrau gegangen, wo dann auch das Titel-Foto entstanden ist. Wußtest Du, dass es auch eine große Meerjungfrau in Kopenhagen gibt? Die ist ganz in der Nähe des Kreuzfahrtanlegers (siehe Karte) und nicht mit ihrer kleinen Schwester zu verwechseln… 😉

Ich bin mal gespannt, wann wir das nächste Mal in Kopenhagen Station machen werden… 😉

Große Meerjungfrau in Kopenhagen

Die große Meerjungfrau in Kopenhagen

Blick vom Kreuzfahrtanleger Richtung kleine Meerjungfrau in Kopenhagen

Der Autor (DF)

Seit unserer ersten Kreuzfahrt im April 2013 mit AIDAstella bin ich „kreuzfahrtsüchtig“ und betreibe seit Mitte 2016 das Blog „Kreuzfahrt-Coach.de“.

Zwei Kreuzfahrten nach Kopenhagen werden wahrscheinlich noch weitere folgen. Warten wir mal ab … ;-)

Ausführlichere Infos zu mir, unseren Reisen und dieses Blog findest Du HIER – Über mich 

Autorenkürzel (DF) = Daniel Finger

Foto von May Müller

Tipp

Im kostenlosen Kreuzfahrt-Coach-Newsletter findest Du z. B. Hinweise auf ausgewählte Kreuzfahrt-Angebote, neue Artikel hier im Blog, Reisetipps, Links zu interessanten Veröffentlichungen rund um das Thema „Kreuzfahrt“ und vieles mehr.

Anzeige
 * = Affiliate Werbelinks. Wenn Du über einen solchen Link etwas bestellst, bekomme ich eine Provision.
Der Preis ändert sich für Dich nicht. Mehr Infos klick hier.